Arbeiten an Wanderwegen nach Hochwasser!

Im Februar finden im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue wieder Maßnahmen zur Herstellung der Verkehrssicherheit an Wegen und Infrastruktureinrichtungen statt. Das kann unter der Woche auch zu Beeinträchtigungen für Spaziergänger führen.

Insbesondere durch das Eschentriebsterben und durch Folgewirkungen des Sommerhochwassers von 2013 weisen viele Bäume an den Wegen massive Schäden auf oder sind bereits abgestorben. Sofern diese eine akute Gefahr für Nutzer darstellen, ist das Fällen der Bäume auch in einem Naturschutzgebiet unumgänglich. Die Sicherheit von Erholungssuchenden hat Priorität. Da die Maßnahmen ausschließlich an den Wegen stattfinden ist eine Beeinträchtigung des Schutzzweckes ausgeschlossen.

Nach den beiden Hochwassern im Januar ist es durch Ausspülungen und Wegeabsackungen zu Schäden am Wegesystem gekommen.  Auch diese Schäden werden zeitnah beseitigt. Bis zum Abschluss der Arbeiten – Ende Februar- ist weiterhin mit Beeinträchtigungen zu rechnen.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff (z.B. KFZ anmelden) ein.