Mit dem Handy die Natur erkunden

Wer künftig einen Ausflug in Hessens größtes Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue plant, sollte auf jeden Fall sein Handy dabei haben. Aber nicht um einen Notruf aus der teilweise urwaldartigen Auenlandschaft absetzen zu können, sondern um die interaktiven Informationen an den 14 Stellen des neuen Naturlehrpfades per QR-Code abrufen zu können.

Nötig dafür ist eine App, die man sich herunterladen muss. Ein guter Platz dafür ist – wenn man es nicht schon zu Hause gemacht hat – der ausgewiesene Ladebereich am Hofgut Guntershausen, denn der Netzempfang ist auf der Halbinsel am Altrhein bei Stockstadt und Riedstadt (Kreis Groß-Gerau) nicht überall gut.

Den Zeitungsartikel zum oben genannten Thema finden Sie auf der Internetseite der Frankfurter Rundschau (siehe Link)

Hessen-Suche