Unterwegs im NSG
Erholung und Naturbeobachtung

Naturschutz und stille Erholung schließen sich nicht aus.
Informieren Sie sich über verschiedene Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in Hessens größtem Naturschutzgebiet.

Bitte denken Sie stets daran, Sie befinden sich in einem Gebiet, in dem die Natur stets Vorfahrt hat. Helfen Sie durch Ihr Verhalten, diese phantastische Landschaft und die vielen Tier- und Pflanzenarten zu erhalten!

Themen
Auenlehrpfad Karte Symbolbild
Auenlehrpfad
Auf unserem Auenlehrpfad können Sie sich an 20 verschiedenen Stationen über die besonderen ökologischen Bedingungen der Aue, historische und aktuelle Nutzungsformen, die Geschichte des Kühkopfs sowie über Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume informieren.
Fahrradfahren im NSG
Fahrradfahren und Spazierengehen
Mit rund 60 km Wanderwegen zählt das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue zu den sehr gut erschlossenen Naturschutzgebieten in Südhessen. Alle Wege sind auch für Radfahrer geeignet.
Inline-Skater
Inliner
Die Wege innerhalb des Naturschutzgebietes eignen sich nicht oder nur schlecht (Hauptweg auf dem Kühkopf von Stockstädter Brücke bis Neurhein) zum Inliner fahren. Es wird empfohlen, auf Strecken außerhalb des Gebietes auszuweichen.
Angler
Angeln
Angler teilen sich die Wasserflächenmit vielen Wasservögeln, die in der kalten Jahreszeit hier rasten oder überwintern und im Frühling am Ufer ihre Nester bauen und brüten. Deshalb ist Angeln innerhalb des Naturschutzgebietes ausschließlich an den in der Abgrenzungskarte eingezeichneten Uferabschnitten erlaubt. Zum Schutz überwinternder Wasservogelarten ist das Angeln an ausgewählten Angelstrecken nur im Sommerhalbjahr erlaubt.
Muskelbetriebene Boote
Kanu und Rudern
Auch das geräuschlose Befahren eines Gewässers kann für störungsempfindliche Arten ein Bestandes bedrohendes Problem sein. Daher ist das Befahren des Stockstadt-Erfelder Alrtheins mit muskelbetriebenen Wasserfahrzeugen ist nur mit Einschränkungen erlaubt.
Motorboote
Motorboote

Liebe Wassersportfreunde,

 

Sie betreiben ihren Lieblingssport in einem Natur- und Vogelschutzgebiet. Sie teilen sich dabei die Wasserflächen des Erfelder Altrheines mit vielen Wasservögeln, die in der kalten Jahreszeit hier rasten oder überwintern und im Frühling am Ufer ihre Nester bauen und brüten. Durch ihr Verhalten können sie dazu beitragen, dass ihr Hobby die Beeinträchtigungen der oft sehr störungsempfindlichen Vögel stark verringert.

 

Das Befahren des...

Kutschfahrten
Reiten und Kutschfahren
Das Reiten innerhalb des Naturschutzgebietes ist auf die Verbindungswege zwischen bereitbaren Gemarkungen außerhalb des Gebietes beschränkt, die Rheininsel Kühkopf ist gänzlich für das Reiten gesperrt. Das Kutschfahren ist nur auf den in der Abgrenzungskarte markierten Wegen erlaubt. Die Wege sind im Gelände nicht gekennzeichnet.
Landschaft im NSG Kühkopf
Fotografieren
Das Rheinauenschutzgebiet mit seiner abwechslungsreichen Landschaft ist Ziel vieler Landschafts- und Naturfotografen. Das Fotografieren ist von den Wegen und Beobachtungsständen aus erlaubt.
Vogelbeobachtung
Das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue als Bestandteil des ca. 6000 ha umfassenden EU-Vogelschutzgebietes ist besonders für seinen Vogelreichtum bekannt. Insgesamt konnten hier mehr als 250 Vogelarten nachgewiesen werden. Damit Naturfreunde Vögel beobachten können, wurden im Rahmen der Besucherlenkung Beobachtungsmöglichkeiten geschaffen. Im Gebiet selbst finden Sie 4 Beobachtungsstände.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff (z.B. KFZ anmelden) ein.

SERVICE